Haben Sie Probleme mit der Darstellung, dann klicken Sie bitte hier.

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Das Jahresende ist in Sichtweite und der AVR bleibt dran, sich bis zum Schluss gemeinsam, aktiv und stark für Sie einzusetzen.

Restrukturierungen 2017
Besonders gefordert waren und sind wir mit den nacheinander angekündigten grösseren und kleineren Restrukturierungen. Dank den gut etablierten Prozessen mit der Personalleitung sowie ihren HR Business Partnern wird der AVR frühzeitig in anstehende Veränderungen involviert und setzt sich stets für bestmögliche Lösungen zu Gunsten der betroffenen Mitarbeitenden ein.

Die Konsultationen und Sozialplanverhandlungen für die Reorganisation Global Quality Transformation in PTQ und der zweiten Phase der Small Molecules Asset Transformation (SMAT) in Global Pharma Technical Operations wurden erfolgreich abgeschlossen. Der Abbau von Stellen konnte deutlich reduziert werden und Frühpensionierungen wurden ermöglicht.

Im Oktober wurden organisatorische Anpassungen in Pharma Technical Operations PT angekündigt, zusammengefasst unter Packaging Transformation

Im Bereich Global Pharma Procurement steht eine globale Neustrukturierung des Konzeptes für das Target Operating Model (TOM) im Rahmen des Projekts OneProcurement an. Veränderungen in der Organisationsstruktur werden bis Jahresende bei der Roche Pharma Schweiz in Reinach unter dem Namen Projekt ONE geplant. Bei diesen Veränderungen geht es darum, eine Disease Area Struktur zur Ausrichtung der funktionsübergreifenden Teams mit verstärktem Einbezug einzelner Funktionen („Lifecycle Team Struktur“) zu schaffen, strategisches Key Account Management für eine erhöhte Kundenzentriertheit aufzubauen und zusätzlich einen direkten Fokus auf die Biosimilar Strategie zu richten.

Auch bei diesen Reorganisationen setzt sich der AVR bei den Konsultationsgesprächen und Sozialplanverhandlungen dafür ein, bestmögliche Lösungen für die betroffenen Mitarbeitenden zu erzielen. Der Schwerpunkt liegt darauf, die Anzahl der betroffenen Mitarbeitenden - soweit möglich - zu reduzieren und gemeinsam mit der Linie und der Personalabteilung die neu zu schaffenden Stellen im Vorfeld mit den betroffenen Mitarbeitenden optimal zu besetzen.

Weitere Restrukturierungen sind geplant im Bereich Global Clinical Operations (PDG) sowie kleinere organisatorische Anpassungen, Berichtslinienverschiebungen nach dem Landlord-Konzept ohne Stellenverlust bei Roche Diagnostics IT, Pharma IT, in denen die verteilten lokalen IT Services der Niederlassungen unter einer neuen Funktion - Global Site IT - innerhalb der entsprechenden IT Funktionen zusammengefasst werden.

Lohnverhandlungen 2017
Wie Sie sehen, befinden wir uns mitten in der sogenannten VUCA-Welt, die schnelllebiger denn je ist und hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit erfordert. Diese von Unbeständigkeit (volatility), Unsicherheit (uncertainty), Komplexität (complexity) und Mehrdeutigkeit (ambiguity) (VUCA) geprägte Zeit machte es dem AVR alles andere als einfach, bei der diesjährigen Runde der Lohnverhandlungen seine Argumente zugunsten der Interessen der-Mitarbeitenden nachhaltig zu platzieren.

Leider ist es dem AVR nicht gelungen, trotz harter aber fairer und sehr konstruktiver Verhandlungen der verschiedenen Optionen in die Nähe der 1.0 Prozent für die Gesamtlohnsummenerhöhung heran zu kommen. Die Geschäftsleitung erhöhte ihr Angebot nach der zweiten Runde schliesslich auf 0.75 Prozent und blieb dabei. Der AVR erklärte sich damit nicht einverstanden und unterschrieb das Angebot der Firma nicht. Somit konnte bei den diesjährigen Lohnverhandlungen keine Einigung erzielt werden. Das Ergebnis wurde Ihnen allen heute Morgen seitens der Firma kommuniziert.  Die Erhöhung um 0.75 Prozent dient zur Berechnung jener Summe, die den Vorgesetzten für die individuelle, leistungsabhängige Anpassung der Gehälter ab 1. April 2018 zur Verfügung steht. Der AVR hofft, dass es den Vorgesetzten gelingt, diese knappe Erhöhung gerecht und differenziert an ihre Mitarbeitenden zu verteilen.

AVR intern
Wie wir Sie bereits im Laufe des Jahres informiert haben, standen auch beim AVR dieses Jahr interne Veränderungen an. Dr. Michael Pantze, Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des AVR, trat in den wohlverdienten Ruhestand. Gernot Scharf, den wir Ihnen heute im Interview vorstellen, wurde als Nachfolger von Ursula Bingler an der Generalversammlung im März zum Vizepräsidenten des AVR gewählt. 

Ausblick 2018
Bevor wir uns zum Jahresende von Ihnen verabschieden, möchten wir einen kleinen Ausblick auf das erste Quartal 2018 geben. Das traditionelle Jubilaren-Essen findet am 12. Januar statt. Ende Januar trifft der AVR Gesamtvorstand unseren CEO Herrn Dr. Severin Schwan persönlich zum Jahresgespräch.

Merken Sie sich schon jetzt den Termin vor für die 68. ordentliche AVR Generalversammlung am 22. März 2018, an der wir Ihnen erneut einen interessanten Vortrag und vieles mehr bieten. Und es wäre schön, wenn wir Sie schon zuvor an der AVR Party («Die Party») am 2. Februar 2018 sehen könnten, um gemeinsam mit Ihnen bei einem feinen Essen und bester Unterhaltung den Jahresauftakt zu feiern.

Im Namen des Gesamtvorstandes wünschen wir Ihnen und Ihren Angehörigen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Jahr 2018!

Auf Wiedersehen im Neuen Jahr!

Adnan Tanglay, Präsident AVR                            Gernot Scharf, Vizepräsident AVR                                             

 

Zur Person - Gernot Scharf

An der diesjährigen ordentlichen AVR Generalversammlung wurde Gernot Scharf zum neuen AVR Vizepräsidenten gewählt. Seit nun mehr als zehn Jahren setzt er sich auf unterschiedlichen Gebieten und mit grossem Engagement beim AVR für die Anliegen der Roche Mitarbeitenden am Standort Basel ein. mehr dazu

 

Zukünftige Pensionierten-Anlässe

Die Entscheidung für den Austragungsort des nächsten Pensionierten-Anlasses hat eine zeitliche Verschiebung zur Folge. Der Anlass findet im Juni 2019 auf dem Roche-Areal in Kaiseraugst statt. Für die darauf folgenden Anlässe an weiteren Roche-Standorten wird der Zwei-Jahres-Rhythmus beibehalten. mehr dazu

 

Kennen Sie den Blutspendepool?

Die Medizinischen Dienste stellen den Forschungsgruppen am Standort für verschiedene Forschungsaufgaben und Entwicklungen von Medikamenten Frischblut zur Verfügung. Roche Mitarbeitende können sich mit einer Blutspende im Blutspendenpool registrieren lassen und persönlich zur Forschung bei Roche aktiv beitragen. mehr dazu