Haben Sie Probleme mit der Darstellung, dann klicken Sie bitte hier.

AVR Offsite Meeting 2017

Das Offsite-Meeting des AVR Gesamtvorstandes fand dieses Jahr in grosser Runde in einem Seminarhotel am Fusse des Doldenhorns in Kandersteg statt. Mit von der Partie war traditionell die AVR Sektion Innerschweiz unter der Leitung von Reto Buholzer. Seit den letzten Standortvertreter-Wahlen Ende 2016 ist der AVR Vorstand in Basel/Kaiseraugst um zwei Personen gewachsen. Ausserdem begrüsste AVR Präsident Adnan Tanglay die Teilnahme der frisch nominierten Standortvertreterin für Reinach, Marie-Reine Herr. Der AVR heisst sie an dieser Stelle herzlich willkommen.

Gemeinsamer HR-Tag

Während am ersten Tag die Sektionen jeweils getrennt interne Themen wie Verteilung und Priorisierung der Aufgaben und Ressorts abhandelten, war der zweite Tag vor allem den HR relevanten Schwerpunkten gewidmet. Hierzu waren Herr Bruno Weissen, Leiter Personal Basel, und Frau Jane Weinmann, Leiterin Personal Roche Diagnostics International Rotkreuz, eingeladen, über die jeweiligen lokalen Herausforderungen zu berichten. Unterstützt wurden die Personalleitungen durch die entsprechenden HR Business Partner Regina Pfister, Katrin Hanke und Marie-Christine Boutor aus Basel, Reto Zwygart aus Schlieren sowie Nadine Desiere und Dr. Andreas Jäger-Fontana, HR Head Compensation, aus Rotkreuz.

Herr Weissen brachte seine Wertschätzung für das freiwillige Engagement des AVR zum Ausdruck und appellierte an das Wesen der Sozialpartnerschaft zwischen AVR und HR gemäss dem Modell von Treu und Glauben. Vor allem bei der Thematik der Reorganisation bezeichnete er Vertrauen als Basis der Zusammenarbeit. Die grösste Herausforderung und Gegenstand höchster Dringlichkeit (Sense of Urgency) in Pharma seien die Sales, verbunden mit dem Patentauslauf umsatzstarker Medikamente. Der Fokus liege auf den Produkten in der Pipeline und wie schnell diese auf den Markt kommen. Zu den weiteren Themen, die zusehends an Bedeutung gewinnen, zählte Herr Weissen „Working Smarter“ und die „Leadership Commitments“.

Frau Weinmann betonte die Wichtigkeit der Zusammenkunft sowie des gegenseitigen Kennenlernens und sprach dem AVR ihren Dank für das Vertrauen aus. Die Diagnostik stehe vor einer neuen Zukunft, die einhergehe mit einer Zeit der Veränderungen und Unsicherheiten. Daher erachte sie die Partnerschaft zwischen HR und AVR auch im Team als unentbehrlich. Die für den Bereich Diagnostics relevanten Themen Strategie, Generationenprojekt, Change Management, Peer-Coaching, Personalzuwachs am Standort sowie die Site Identity Woche erläuterten Dr. Andreas Jäger-Fontana und Nadine Desiere anhand ausgewählter Objekte.

HR World Café

Den Schwerpunkt des HR Tages bildete das gemeinsam konzipierte World Café. Hierzu wurden im Vorfeld drei Themen definiert und diese jeweils einem Tisch mit je zwei Gastgebern vom AVR zugeordnet. In drei fixen Gruppen diskutierten die Teilnehmenden reihum die entsprechenden Themen.
Tisch 1 behandelte den Themenbereich Flexibility, Employability, Agility. Zu den Stichpunkten zählte hier das neue HR Tool check-ins, das Möglichkeiten bietet, die Beziehungen am Arbeitsplatz, vor allem zwischen Line Managern und Mitarbeitenden zu verbessern. Daneben spielten das Setzen von Prioritäten im Alltag, das Übernehmen von Eigenverantwortung und der Austausch zwischen den Generationen eine Rolle. An Tisch 2 ging es um Working Smarter. Dabei lag das Augenmerk auf der Zusammenarbeit in den Bereichen Strategie und mindset, auf dem Erzielen von schlanken Prozessen, der bereichsübergreifenden Sichtweise im Arbeitsalltag und höherer Transparenz bei laufenden Projekten.
Beim Thema The Age Project an Tisch 3 wurde die Möglichkeit des längeren Arbeitens ab 65, die Herausforderungen der Teilzeitarbeit und die Notwendigkeit des lebenslangen Lernens besprochen. 

Aus den Diskussionen zwischen HR und AVR zeichneten sich folgende Lehrpunkte ab: Leadership und das Funktionieren der Beziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden wird als Kernthema betrachtet, welches es unter gemeinsamer Verantwortung zu unterstützen gilt. Und: Mut zur Veränderung ist nicht Sache des Einzelnen. Alle sind gefragt.

Den Abschluss des HR Tages bildete ein gemeinsamer Social Event, zu dem auch Peter Driessen und Marc Strub vom AKR Basel eingeladen waren. Als auf der Fahrt den Berg hoch der Bus in den Serpentinen stecken blieb, meldete sich nach kurzer Aufregung der bewährte AVR Teamgeist - gemeinsam, aktiv, stark handelte die Gruppe lösungsorientiert. Der Abend war gerettet.

Weiterbildungstag

Am dritten Tag offerierte der AVR seinem Vorstandsteam eine Schulung zum Thema „Leading People“, mit Fokus auf Insights Discovery und Performance Management. Für alle Teilnehmenden wurde zuvor ein Persönlichkeitsprofil erstellt, welches an der Schulung vergleichend besprochen wurde. Seminarleiter Frank Kieslich von der Kommunikations-Kolleg AG stellte einen Auszug aus dem Roche Leadership Excellence Programm vor und erarbeitete mit den Teilnehmenden Lösungen für AVR-relevante Alltagssituationen anhand von Rollenspielen.