Haben Sie Probleme mit der Darstellung, dann klicken Sie bitte hier.

Einen Gang höher – 68. ordentliche Generalversammlung des AVR

AVR Präsident Adnan Tanglay begrüsste die rund 250 Mitglieder und Gäste, die der Einladung zur 68. ordentlichen Generalversammlung des AVR in das Auditorium des Bau 1 gefolgt waren. Zum Auftakt liess Adnan Tanglay die Anwesenden sich zurücklehnen und entführte sie mit einem spektakulären virtuellen Rundgang durch den Bau 2 und das pRED Innovation Center Basel in das Jahr 2022. Der Blick in die nahe Zukunft bot vielversprechende und spannende Aussichten für den Standort Roche Basel/Kaiseraugst.

Rückblick 2017
Bevor die Reihe zu den Zielen und Zukunftsvisionen des AVR kam, standen erst einmal die jüngste Vergangenheit und Gegenwart auf dem Tagesprogramm. Adnan Tanglay präsentierte zu Beginn die Mitgliederentwicklung des AVR und liess die Zahlen für sich sprechen. Seit 2001 bis heute ist die Anzahl Mitglieder demnach stark angestiegen (von 5221 auf 8314!). Erfreulich ist dabei die kontinuierliche Zunahme englischsprachiger Mitglieder auf heute rund 950. Der AVR legte auch dieses Mal grossen Wert darauf, englischsprachige Mitarbeitende zu erreichen und stellte über die gesamte Dauer der Generalversammlung eine englische Simultanübersetzung über Kopfhörer zur Verfügung.

Wenn wir weiter bei den Zahlen bleiben: Der AVR hatte noch nie so viele Konsultationen abzuhalten wie im Jahr 2017. Es galt, gute Lösungen für die betroffenen Mitarbeitenden von gleich fünf Reorganisationen auszuhandeln (Global Quality Transformation PTQ, zweite Phase der Small Molecules Asset Transformation (SMAT) in Global Pharma Technical Operations, Packaging Transformation in Pharma Technical Operations (PT), OneProcurement im Bereich Global Pharma Procurement und Projekt ONE bei der Roche Pharma Schweiz in Reinach). Dank der frühzeitigen Einbeziehung in strategische Überlegungen auf Geschäftsleitungsebene gelang es dem AVR, sich bestmöglich für die betroffenen Mitarbeitenden einzusetzen. Für die nächsten zwei Jahre konnte ein stehender Sozialplan erarbeitet werden.

Das Hauptanliegen des AVR drehte sich in 2017 - wie auch heute – um die globale Strategie für die Biosimilars, die kontinuierlichen Umstrukturierungen und damit verbunden um die Zukunft von Roche Basel und Kaiseraugst als Produktionsstandort.

Hierzu präsentierte Adnan Tanglay einen animierten Film* zum Standort Basel/Kaiseraugst aus der Sicht einer Mitarbeitenden aus Kaiseraugst. Der Film hinterliess im Publikum eine nachdenkliche Stimmung.

Abstimmungen und Wahlen
Bei den Abstimmungen im geschäftlichen Teil der Generalversammlung beantragte der AVR Vorstand eine Erhöhung des Mitgliederbeitrages um 5.00 CHF. Der Beitrag war seit 1986 nicht erhöht worden. Der Antrag wurde mit grosser Mehrheit genehmigt. Neu beträgt ab 2019 der jährliche AVR Mitgliederbeitrag 20.00 CHF.

Bei den anschliessenden Wahlen wurden alle Mitglieder des AVR Präsidiums für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt: Adnan Tanglay als Präsident, Gernot Scharf als Vizepräsident und Andreas Winkler als Kassier. Ruedi Vorburger wurde als Beisitzer im geschäftsführender Vorstand wiedergewählt. Als Nachfolger für Dr. Michael Pantze, der im Herbst 2017 in Pension ging, wurde Robert Gray aus dem AVR Vorstand neu in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Michael Tilly, Stellvertretender Betriebsleiter Verpackung Steriles, wurde neu als Beisitzer in den AVR Vorstand gewählt. Er übernimmt das Amt von Karlheinz Geng, der im Sommer 2018 in Pension geht.

Ziele 2018
Um das allgemeine Tagesgeschäft weiterhin gut meistern zu können, setzt der AVR auf interne Stärkung. Am diesjährigen AVR Offsite Meeting im Juni ist vorgesehen, den bisher jeweils halbtägig eingeplanten Tag mit Vertretern der Personalleitung Basel/Kaiseraugst, Rotkreuz, Schlieren und Reinach neu auf einen ganzen Tag auszuweiten. Der Weiterbildungstag am Offsite Meeting ist dieses Jahr dem Thema «Respekt» gewidmet. Im 3./4. Quartal 2018 findet Teil II der internen Weiterbildung im Bereich kulturelle Unterschiede und Mitarbeiterführung statt.

Im Herbst 2018 ist es wieder soweit für die Wahlen der AVR Standortvertreterinnen und Standortvertreter sowie des Pensioniertenvertreters. Für erstere arbeitet der AVR daran, dieses Jahr neu ein elektronisches Wahlsystem einzuführen.    

Auch in 2018 steht die Betreuung einer Bachelorarbeit von der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) an. Das Thema dreht sich dieses Mal um digitale Kommunikation.

Gastvortrag von Herrn Jürg Erismann
Die an den geschäftlichen Teil der Versammlung anschliessende Präsentation von Herrn Jürg Erismann mit dem Titel „Standortentwicklung und die damit verbundenen Herausforderungen“ fand im Publikum grosse Beachtung. Herr Erismann betonte die Notwendigkeit grosser Einschnitte im Leben einer Firma zu Gunsten elementarer Fortentwicklungen. Er veranschaulichte seine These anhand expliziter Beispiele aus der Roche Firmenhistorie.

Beginnend mit der Übernahme von Boehringer Mannheim im Jahr 1998 über den Verkauf der Sparte verschreibungsfreier Produkte (OTC) an Bayer im Jahr 2004 und die Übernahme von Genentech zu 100% im Jahr 2009 bis aktuell zur Übernahme der jungen Firma Flatiron im Jahr 2018, führte Herr Erismann aus, dass die Firma Roche sich wieder an einem Wendepunkt für den weiteren Weg in die Zukunft befinde.

Zu den heutigen Herausforderungen gehörten neben der Erneuerung der Produkte-Pipeline auch die Erkenntnisgewinnung aus digitalen Patientendaten. Das Areal in Basel/Kaiseraugst entwickle sich bedürfnisorientiert. Die substantiellen aktuellen Investitionen in Forschung und Entwicklung (pRED Innovation Center Basel) sowie in IT (Übernahme Flatiron) seien vor diesem Hintergrund zu verstehen und verfolgten das Ziel, den Standort für die Zukunft rüsten.

Abschliessend sprach Herr Erismann dem AVR Vorstand seinen Dank für die sehr gute Zusammenarbeit und die Kultur des Dialogs aus.

Ausklang
Der perfekt organisierte Apéro im Anschluss an die Versammlung bot den Gästen Raum und Zeit für einen ausgiebigen Austausch. Im Personalrestaurant des Bau 1 »Avenue» im 3. Stock sowie in der Cafeteria «Terazza» im 4. Stock servierte das Team der Tavero AG den Gästen Getränke und Häppchen vom Feinsten. Für eine angenehme musikalische Stimmung sorgte das Jazztrio FLF unter der Leitung von Herrn Fabian Emmenegger, Präsident des Roche Blasorchesters.

Der AVR Gesamtvorstand dankt an dieser Stelle seinen Mitgliedern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Ein grosser Dank gebührt Herrn Jürg Erismann, Standortleiter Roche Basel/Kaiseraugst und Herrn Bruno Weissen, Leiter Personal Basel/Kaiseraugst für die kontinuierliche und grossartige Unterstützung des AVR.

 

Das Protokoll der Generalversammlung wird elektronisch auf der AVR Homepage abgelegt.

Die nächste Generalversammlung findet voraussichtlich am 28. März 2019 im Auditorium des Bau 1 statt.

 

* Zugriff nur über Roche Intranet