×

Ein Weihnachtsmarkt im Zeichen von Menschen mit Behinderung

Am 10. Dezember ist es wieder so weit: Von 11 bis 12 Uhr organisiert das Diversity-and-Inclusion-Netzwerk RocheAbility im Auditorium in Bau 1 eine Panel-Diskussion zum Thema «Diverse Abilities: Where do we stand?». Zu Wort kommen Mitarbeitende mit Behinderung, aber auch Führungspersonen von Roche, die beruflich mit Behinderten zu tun haben wie Standortleiter Jürg Erismann, die Leiterin von GPS Teresa Graham und der Chef von PT Pierre-Alain Ruffieux. Im Anschluss findet von 12 bis 15 Uhr im Vorraum des Auditoriums in Bau 1 ein Weihnachtsmarkt statt, an dem sich Behindertenwerkstätten und inklusive Organisationen vorstellen und ihre Produkte verkaufen (bitte Bargeld mitbringen, ein Bezahlen mit dem Roche-Badge ist leider nicht möglich).

«Die Schweiz ist in Europa in Bezug auf Behinderte eine Insel», sagt RocheAbility-Leiterin Ursula Becker. In der EU gebe es viel mehr gesetzliche Richtlinien, was ein Unternehmen für Mitarbeitende mit Behinderung leisten müsse, während in der Schweiz vieles auf freiwilliger Basis laufe. So kommt es, dass RocheAbility keine Zahlen hat, wieviele Roche-Mitarbeitende überhaupt von einer Behinderung betroffen sind und um welche es sich handelt. «Wir sind darauf angewiesen, dass sich die Leute selbst bei uns melden», erklärt Becker. Doch offen über eine Erkrankung oder Behinderung zu sprechen sei oft mit Scham verbunden respektive die Betroffenen befürchteten Benachteiligungen im Job.

Zu Unrecht, denn RocheAbility hat Mitglieder in den verschiedensten Abteilungen am Standort Basel und setzt sich ja gerade für die Belange von Arbeitnehmenden mit Behinderung ein. Ziel des Netzwerks ist es, bei Roche ein integratives, einladendes Umfeld zu schaffen, indem es als Anlaufstelle für Mitarbeitende mit Behinderung dient, sich für behindertenfreundliche Arbeitsbedingungen stark macht, die Kommunikation zwischen Betroffenen und Nicht-Betroffenen fördert sowie in der Öffentlichkeit auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung aufmerksam macht.

Zu diesem Zweck führt RocheAbility zwei Mal im Jahr grössere Events durch wie jetzt den Weihnachtsmarkt. Jeden Monat gibt es zusätzlich Netzwerktreffen, an denen nicht nur interne Referenten auftreten, sondern auch externe wie beispielsweise ein gehörloser Kommunikationstrainer. Das Netzwerk, das es seit drei Jahren gibt, zählt mittlerweile 250 Mitglieder – nicht nur Mitarbeitende mit Behinderung, sondern auch deren Angehörige, Freunde sowie Personen, die sich für das Thema interessieren und die Inklusion bei Roche voranbringen möchten.

Unterstützt wird RocheAbility vom Angestelltenverband Roche (AVR), der sich für das Wohl aller Mitarbeitenden einsetzt und bei Anfragen von Arbeitnehmenden mit Behinderung auf das Netzwerk verweist.

Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Roche Ability 2