×

Ein Wellbeing-Toolkit – wofür soll das gut sein?

Während der letzten Monate wurde uns vieles abverlangt: Unsicherheit durch Reorganisationen und Transformationen und die mit der Pandemie verbundenen Herausforderungen. – Und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Daher ist es umso wichtiger, dass wir uns auf unser persönliches Wohlbefinden fokussieren, aber auch auf das unserer Kollegen im Team. Nur so können wir die Energie und das Engagement für unsere Aufgabe – Patienten zu helfen – aufrechterhalten, ohne selber Schaden zu nehmen.

Aus diesem Grund wurde das Wellbeing Toolkit entwickelt.

Die ursprüngliche Idee kam von unseren SHE-Kollegen in Welwyn, und aufgrund einer sehr guten globalen Vernetzung und im Gedanken von «One Roche» konnten wir die Grundidee übernehmen und auf die Bedürfnisse und Angebote von Basel-Kaiseraugst anpassen.

Nehmt Eure eigene Gesundheit ernst und nehmt Euch die Zeit, die vielen hilfreichen Tipps und Angebote darin zu entdecken.

Es wird Euch helfen:

  • Euer eigenes Wohlbefinden besser selber kontrollieren zu können
  • Tipps geben für Gespräche mit Euren Kollegen und Mitarbeitenden, um auch Belastungen ansprechen zu können
  • Euch ermutigen, mitfühlend und verzeihend mit Euch selbst und anderen zu sein
  • Und die verschiedenen Unterstützungsangebote von Live-Well Basel-Kaiseraugst zu finden

Sogar das CEC hat in seiner Nachricht vom 16. März an uns alle auf dieses Toolkit verwiesen!

Probiert es doch einfach mal aus!

Eure

Solveig Rabe

Product Owner Health
SHE&Compliance Site Basel/Kaiseraugst