×

Long Covid Syndrom

Seit der Entdeckung des neuartigen Virus SARS-CoV-2 Anfang des Jahres 2020 wurden bis zum heutigen Tage weltweit bei knapp 200’000’000 Menschen das Virus festgestellt.

Gemäss “Worldometer” sind rund 91% genesen, 7% im Krankheitsstadium und 2% verstorben.

In den letzten Monaten häufen sich Meldungen und Studien, welche darüber berichten, dass eine nicht geringe Anzahl von Erkrankten auch nach mehreren Wochen und Monate sich immer noch nicht wirklich gesund fühlt. Diese verzögerte Erholung nach einer SARS-CoV-2-Infektion wird mehrheitlich als “Long Covid” bezeichnet.

Die Symptome eines Long Covid sind sehr unterschiedlich. In einer Umfrage unter Betroffenen gaben diese mehr als 200 verschiedene Beschwerden an. Die am häufigsten genannten Beschwerden, 6 bis 8 Monate nach der Erkrankung, waren Müdigkeit und geringe Belastbarkeit, Konzentrationsstörungen, leichte Atemnot und depressive Symptome. Beunruhigend ist die Tatsache, dass es sich dabei nicht um vereinzelte Fälle handelt. Studien belegen, dass ein Viertel bis ein Drittel der erkrankten Personen auch noch Monate nach der akuten Infektion unter Beschwerden unterschiedlichsten Ausmaßes leiden.

Von diesem Hintergrund ausgehend, schätzen wir vom Medizinischen Dienst, dass auch unter Roche-Mitarbeitern, welche an Corona erkrankt sind, einige vom Long Covid Syndrom betroffen sind und darunter leiden. Leider gibt es noch kein Medikament, dass dieses Leiden rasch heilt. Hilfreich ist es allerdings zu wissen, dass es das Long Covid gibt und wo entsprechende Hilfe auf dem Genesungsweg gefunden werden kann. Hier bieten sich die Medizinischen Dienste an, Betroffene zu beraten und bei Bedarf auch zu unterstützen eine Behandlung in einer dafür spezialisierten Institution zu erhalten.

Falls Sie Unterstützung in Anspruch nehmen wollen, melden Sie sich bei den Medizinischen Diensten für eine Beratung an.

Basel: Tel: 061 688 23 50

Kaiseraugst: Tel: 061 687 22 67

Roche ist bestrebt im Rahmen eines umfassenden Schutzkonzeptes Ansteckungen in den Betrieben zu vermeiden. Die effizienteste Möglichkeit eine Erkrankung zu verhindern ist aber die Impfung. Wir empfehlen daher allen Mitarbeitern, sofern keine Kontraindikation besteht, sich gegen Covid impfen zu lassen. Sollten Sie hierzu auch Fragen haben, können Sie sich ebenfalls bei den Medizinischen Diensten melden.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Medizinischen Dienste Basel und Kaiseraugst

geschrieben von Dr. Beat Winkler, medizinische Dienste